Skip to main content

Vertrauen ist der Grundstein der Führung. Wenn du nicht an dich selbst glaubst, wie erwartest du dann, dass es jemand anderes tut? Viele Menschen kämpfen mit Gefühlen der Unsicherheit. Um Ihr Leben in vollen Zügen zu leben und Ihr volles Potenzial auszuschöpfen, ist die Überwindung von Unsicherheit ein wesentlicher erster Schritt. In diesem Artikel beginnen wir mit einer allgemeinen Einführung, gefolgt von einer Liste mit elf praktischen Tipps, um selbstsicher zu sein. Zum Schluss noch eine Liste von Anzeichen, die darauf hindeuten, ob Sie sich wirklich selbstsicher fühlen können.

Warum fällt es Ihnen schwer, sich Ihrer selbst sicher zu sein?

Wahrscheinlich sind Sie in Ihrem Leben schon vielen unsicheren Menschen begegnet. Meistens ist es eine stille Unsicherheit. Es ist normal, dass jeder von Zeit zu Zeit einen Mangel an Selbstvertrauen verspürt. Aber wenn Ihre Unfähigkeit, sich sicher zu fühlen, großen Stress in Ihrem Leben verursacht, müssen Sie handeln. Unkontrolliert kann Unsicherheit Sie daran hindern, Ihre Ziele zu verfolgen, Spannungen in Ihren Beziehungen verursachen und zu ungesunden Bewältigungsmechanismen (adaptiven Strategien) führen.

Woher kommt Unsicherheit?

Eine Theorie besagt, dass sich Unsicherheiten in der Kindheit bilden, im Wesentlichen wenn wir negative Verhaltensweisen und Energien sehen, hören oder fühlen, nicht nur wenn sie genau auf uns selbst gerichtet sind, sondern auch wenn wir beobachten, wie unsere Eltern / geliebten Menschen negative Vorstellungen über sich selbst äußern. Kindheitsunsicherheiten können bis ins Erwachsenenalter andauern und zu Problemen mit dem Selbstwertgefühl und der psychischen Gesundheit führen. Sobald wir unsere Unsicherheiten verstehen und woher sie kommen, können wir damit beginnen, sie zu überwinden.

So werden Sie selbstbewusst: 11 praktische Tipps

Stellen Sie Ihre negative Wahrnehmung in Frage

Manchmal sind unsere negativsten Gedanken irrational oder basieren nicht auf der Realität. Wenn Sie negative Vorstellungen von sich selbst haben, überprüfen Sie, ob Sie konkrete und solide Beweise für diese Wahrnehmungen haben. Um sich seiner selbst sicher zu sein, muss man natürlich an seine eigenen Mittel und Werte glauben. Seien Sie also objektiv, wenn Sie sich selbst beurteilen.

Geben Sie selbstbegrenzende Überzeugungen auf

Als Kinder glauben wir, dass wir die Welt erobern können, aber auf halbem Weg zwischen Kindheit und Erwachsenenalter versagen unsere Begeisterung und unsere natürliche Neigung, große Träume zu haben. Eltern und Lehrer fangen an, uns ihre Überzeugungen darüber aufzuzwingen, was wir im Leben tun können und was nicht, was äußerst schädlich sein kann.

Sie müssen sich unbedingt über Ihre selbstbegrenzenden Überzeugungen hinausdrängen. Besonders die selbstbegrenzenden Überzeugungen, die dir von anderen aufgezwungen wurden. Finden Sie Ihre Grenzen, indem Sie sich verschiedenen Situationen aussetzen und das Unbehagen überwinden und sich nicht um sie kümmern. Sie werden nicht glauben, wozu Sie fähig sind.

Verwechseln Sie Erinnerung niemals mit Fakten

Unser Gehirn speichert Informationen nicht genau so, wie sie uns präsentiert werden. Tatsächlich extrahieren wir die Essenz der Erfahrung und speichern sie so, wie es für uns am sinnvollsten ist. Aus diesem Grund haben verschiedene Personen, die an derselben Veranstaltung teilnehmen, häufig unterschiedliche Versionen derselben Veranstaltung.

Ihr Gehirn hat eine eingebaute Bestätigungsverzerrung. Das bedeutet, dass es Informationen speichert, die Ihren Überzeugungen, Werten und Ihrem Selbstbild entsprechen. Dieses selektive Gedächtnissystem verhindert, dass das Gehirn mit zu vielen Informationen überlastet wird.

Denken Sie daher daran, dass Ihr Gedächtnis Ihnen nicht immer genaue Informationen liefert. Wenn Sie beispielsweise Schwierigkeiten haben, sich Ihrer selbst sicher zu sein und ein geringes Selbstwertgefühl haben, neigt Ihr Gehirn dazu, sich Informationen zu merken, die Ihren Mangel an Selbstvertrauen bestätigen. Dies ist alles, woran Sie sich von einem bestimmten Ereignis erinnern werden.

Sehen Sie sich die Fakten einer Erinnerung an, die mit selbstbegrenzenden Überzeugungen beladen ist, und versuchen Sie, eine genauere Perspektive auf das Ereignis zu bekommen. Sprechen Sie mit anderen, die vielleicht eine andere Perspektive haben.

Sprechen Sie mit sich selbst

Es mag verrückt klingen, aber es funktioniert. Mit sich selbst zu sprechen kann Sie schlauer machen, Ihr Gedächtnis verbessern, Ihnen helfen, sich zu konzentrieren und sogar Ihre sportliche Leistung zu steigern. Wir müssen die Kraft positiver Selbstgespräche nutzen.

Positive Gespräche mit uns selbst können uns helfen, Ängste und Unbehagen zu überwinden, was direkt mit dem limbischen System des Gehirns zu tun hat, dem primären Teil des Gehirns, der uns hilft, mit Angst umzugehen. Um sich seiner selbst sicher zu sein, ist es wichtig, positiv mit sich selbst zu sprechen.

Seien Sie positiv, denn die Art und Weise, wie Sie mit sich selbst sprechen, beeinflusst Ihre neurobiologische Reaktion auf das, was Sie denken und sagen. Indem Sie ein Problem betrachten und es zu einer Herausforderung machen, haben Sie Ihre Antwort in eine positive Antwort verwandelt.

Verwandle negative Gedanken in positive

Um die Unsicherheit zu beruhigen, versuchen Sie, für jeden negativen Gedanken einen positiven Gedanken zu finden. Wenn Sie negativ denken „Ich kann nicht“, ersetzen Sie diesen Gedanken durch ein positives „Ich werde!“

Denken Sie positiv, um Ihre negativen Vorurteile zu überwinden

Unsere natürliche Tendenz zur Negativität hat uns Tausende von Jahren vor Schaden bewahrt. Aber nicht alle neuen oder anderen Dinge bedrohen unser Überleben. Diese Neigung zur Negativität kann unser Selbstvertrauen beeinträchtigen, weil wir darauf programmiert sind, auf alles zu achten, was wir falsch gemacht haben.

Negative Gedanken und Energien sind viel umweltschädlicher, weshalb sie unseren Geist durchdringen und positive Gedanken für sich gewinnen. Sie müssen sich wirklich anstrengen, um zu versuchen, positiv zu sein, denn es ist überhaupt nicht einfach:Dies ist jedoch ein wesentlicher Schritt, um sich seiner selbst sicher zu sein. Hier sind einige Tipps dazu:

  • Finden Sie fünf positive Gedanken, um negativen Gedanken entgegenzuwirken.
    • Nehmen Sie sich Zeit, über einen positiven Gedanken nachzudenken, der Ihnen ein gutes Gefühl gibt. Atmen Sie dabei. Verweile mindestens 30 Sekunden bei jedem positiven Gedanken, bevor du zum nächsten übergehst.
  • Erkennen Sie gute und schlechte Emotionen. Versuchen Sie daher, täglich Entscheidungen zu treffen, die Ihnen gute Gefühle geben, und lassen Sie alles beiseite, was Unsicherheit, Angst und Instabilität in Ihr Leben bringt.
  • Treten Sie nicht in einen inneren Dialog über den negativen Gedanken, den Sie im Kopf haben, denn das macht ihn nur noch mächtiger. Atmen Sie tief durch und wehren Sie sich, indem Sie positiv denken.

Seien Sie neugierig

Neugier ist eine wichtige Eigenschaft für jeden, der selbstbewusst und erfolgreich sein möchte. Neugier ist die Grundlage des Wachstums, und sie ist sicherlich etwas, das uns unser ganzes Leben lang begleitet. Wenn wir neugierig und lernbegierig bleiben, wachsen unser Verstand und unser Herz jeden Tag.

Das Verlassen unserer Komfortzone ist unerlässlich, um neue Herausforderungen anzunehmen. Besonders wenn Sie in eine destruktive Routine verfallen sind, versuchen Sie, durch neue Aktivitäten und möglichst viel Luftwechsel daraus herauszukommen.

Stellen Sie Fragen und seien Sie neugierig. Dadurch wird Ihr Geist aktiv statt passiv, was Ihnen neue Reize gibt und neue Türen und Möglichkeiten öffnet.

Überwinde deine Zweifel

Wenn es Ihnen an Selbstvertrauen mangelt, werden Sie immer das Gefühl haben, anderen Menschen zu dienen. Wenn du eine Opfermentalität annimmst, bist du nicht mehr resistent gegen jede Art von Schock.

Niemand außer Ihnen hindert Sie daran, das zu erreichen, was Sie erreichen wollen. Es ist an der Zeit, die Bereiche zu identifizieren, in denen Sie an sich selbst zweifeln, und die Barrieren zu beseitigen, die Sie daran hindern, sich zu verbessern.

Stellen Sie sich Ihren Ängsten

Wenn wir uns unter Kontrolle fühlen, haben wir keine Angst. Wenn wir uns nicht unter Kontrolle fühlen, denken wir nicht klar, da unser emotionales Gehirn offensichtlich übernimmt. Deshalb fühlt sich Angst oft zufällig und irrational an – unsere Emotionen haben die Kontrolle.

Um unsere Sicherheit zu erhöhen, müssen wir der Bedrohung näher kommen. Es besteht keine Notwendigkeit, Angst zu vermeiden, zu leugnen oder zu ignorieren. Denken Sie über diese Angst nach und stellen Sie sich vor, Sie würden sie leben: Atmen Sie tief ein und erkennen Sie bewusst, dass Sie in Sicherheit sind. Selbstbewusst zu sein bedeutet, sich mit seinen Ängsten wohl zu fühlen. Es ist normal, sie zu haben, aber es ist wichtig, sie zu verstehen und sie objektiv und gelassen zu leben.

Wenn wir hingegen an die Ängste denken, die mit unserer Person verbunden sind, ist klar, dass die Lösung in unseren Händen liegt. Im heutigen Informationszeitalter gibt es wirklich keine Entschuldigung dafür, sich nicht zu verbessern. Wenn Sie unsicher und ängstlich sind, weil Sie übergewichtig sind, also diese Unsicherheit in Ihren Bewegungen und in der Art und Weise, wie Sie sich positionieren, übertragen, ist klar, dass Sie wieder auf den richtigen Weg kommen müssen: Starten Sie einen Ernährungsplan, der Ihren Bedürfnissen entspricht, und einen ergänzenden Trainingsplan und erreichen Sie die bessere körperliche Version Ihrer selbst.

Vergib dir selbst

Wir alle machen Fehler. Der Schlüssel ist zu verstehen, dass wir die Macht und die Fähigkeit haben, zu entscheiden, wie wir auf sie reagieren. Wenn du dir die falschen Entscheidungen vergibst, die du getroffen hast, kannst du wirklich weitermachen und von vorne beginnen.

Bleiben Sie bei denen, die Ihnen ein gutes Gefühl geben

Es ist wichtig, ein gesundes soziales Leben zu haben, um gesund zu bleiben. Dies bedeutet, mit Menschen zusammen zu sein, mit denen Sie sich wohlfühlen und mit denen Sie sich gut fühlen. Hüte dich vor toxischen Beziehungen und verbring Zeit mit Menschen, die nichts tun, außer dass du dich schlecht fühlst. Manchmal ist es nicht einfach, eine Beziehung mit jemandem zu beenden und eine Freundschaft zu beenden: Die Grundlinie ist, dass wir zuallererst an unsere geistige und körperliche Gesundheit denken müssen, also an unser Glück.

Darüber hinaus können andere Menschen die Ermutigung und die externe Perspektive bieten, die Sie benötigen, um voranzukommen. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, sich Ihrer selbst sicher zu sein, ist es sicherlich hilfreich, sich von einem Psychologen helfen zu lassen. Ein tolles Beispiel: Dr. Daniel Amen, wir empfehlen Ihnen, seine Bücher über psychische Gesundheit zu lesen.

Selbstsicher sein: 10 Anzeichen dafür, dass Sie es geworden sind

Du bist glücklich, allein zu sein

Es besteht kein Zweifel, dass wir Menschen soziale Wesen sind. Wir haben uns entwickelt, um in kleinen Gemeinschaften zu leben, zu arbeiten und zusammenzuarbeiten, und unser Überleben hing davon ab. So sehr Sie es genießen, Ihre Zeit mit anderen zu teilen, es scheint, dass selbst die Selbstbewusstesten unter uns Wert auf Einsamkeit legen.

Wenn selbstbewusste Menschen sich dafür entscheiden, Zeit mit anderen zu verbringen, liegt das normalerweise daran, dass sie ihr Leben auf irgendeine Weise verbessern, und nicht, weil sie bei dem Gedanken, allein zu sein, in Panik verfallen. Es gibt viel Kraft, die nicht nur aus dem Tolerieren kommt, sondern auch aus der Freude an der Gesellschaft anderer.

Für den Anfang haben eine Vielzahl von Studien schwach pre, aber du wirst es sicherlich nicht immer allen recht machen können. Verschwenden Sie also nicht Ihre kostbare Energie damit, der Akzeptanz und Zufriedenheit anderer nachzujagen.

Wenn Sie über eine solide innere Grundlage des Selbstvertrauens verfügen, verstehen Sie, dass es ein Weg ist, Ihre Macht zu verschenken, wenn Sie sich zu viele Gedanken darüber machen, wie Sie von anderen wahrgenommen werden. Sie sagen sich selbst, dass Ihre Gedanken, Gefühle und Überzeugungen weniger wert sind als die anderer.

Wenn Sie sich zu viele Gedanken darüber machen, was andere über Sie denken, werden Sie so sehr in die Angelegenheiten anderer Menschen verwickelt, anstatt auf Ihrer eigenen Spur zu bleiben. Ganz zu schweigen davon, dass es völlig anstrengend ist, ständig zu versuchen, Menschen zu beeindrucken. Wenn Sie sich Ihrer selbst sicher sind, sind Sie zu sehr damit beschäftigt, Ihr bestes Leben zu führen, um sich in den Unsinn anderer hineinziehen zu lassen.

Sie suchen keine Aufmerksamkeit

Das Streben nach Aufmerksamkeit ist praktisch ein Ausdruck von Unsicherheit. Wenn Sie sich bereits glücklich und selbstbewusst fühlen, müssen Sie nicht alle Augen auf sich ziehen, um Ihr Selbstwertgefühl wieder aufzuladen. Dies ist sicherlich eine wichtige Eigenschaft, um selbstbewusst zu sein.

Das bedeutet nicht, dass Sie sich nie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit befinden werden, sondern dass Sie sich nicht darauf verlassen, von anderen befriedigt und geschätzt zu werden. Prahlerei ist keine Taktik, auf die Sie zurückgreifen müssen, damit jeder im Raum genau weiß, wie schlau, reich und talentiert Sie sind.

Da Sie nicht immer verzweifelt nach Anerkennung durch andere suchen, werden Sie wahrscheinlich genauso viel oder mehr hören, wie Sie sprechen. Da Sie bereits wissen, was Sie denken, sind Sie wirklich daran interessiert, stattdessen herauszufinden, was andere denken. Stellen Sie dann Fragen, um die Perspektiven, Ideen und Gedanken anderer zu verstehen.

Selbstbewusste Menschen können es sich also leisten, in ihren Gesprächen neugieriger zu sein, weil sie keinen Hintergedanken haben, alles in „Ich tue dies, ich bin dies“ und so weiter zu verwandeln.

Holen Sie sich Hilfe

Ein todsicheres Zeichen emotionaler Stärke ist es, um Hilfe bitten zu können, wenn man sie braucht. Viele von uns sind wahrscheinlich mit dem Gefühl aufgewachsen, dass es ein Zeichen von Schwäche ist, sich auf andere zu verlassen.

Aber ein wesentlicher Teil der Selbsterkenntnis besteht darin, Ihre Stärken und Schwächen tatsächlich zu verstehen. Wenn Sie selbstbewusst genug sind, um zu wissen, dass Sie nicht Batman sind (vielleicht noch nicht), erkennen Sie, dass es manchmal bedeutet, sich an andere um Hilfe zu wenden, um das Beste aus sich herauszuholen.

Einfallsreichtum ist eine echte Stärke im Leben und dies beinhaltet die Weisheit, die eigenen Fähigkeiten zu kennen, und das Selbstvertrauen, Unterstützung zu suchen, um die eigenen Grenzen zu überwinden.

Sie sind bereit, es zu versuchen und zu scheitern

Ich habe noch nie in meinem Leben jemanden getroffen, der gerne scheitert. Das Gefühl des Scheiterns ist schrecklich und kann das Vertrauen eines jeden aufs Spiel setzen. Jeder hasst es zu scheitern, aber einige Menschen erkennen, dass Scheitern für den Erfolg unerlässlich ist.

Der Unterschied besteht darin, dass Sie stark genug sind, um mit der potenziellen Gegenreaktion fertig zu werden, wenn Sie zuversichtlich sind, und wissen, dass Sie sich schließlich erholen werden.

Es hat sich immer wieder bewiesen, dass die Vorbereitung auf das Scheitern eines der grundlegenden Merkmale erfolgreicher Menschen ist, weit mehr als Faktoren wie Talent, Genie oder Glück.

Akzeptieren Sie Ihre Fehler

Perfektionismus ist nicht nur ein unmögliches Hindernis für sich selbst und andere, sondern ein Zeichen von Unsicherheit. Versuche, unsere Fehler zu ignorieren, abzulehnen oder zu zerstören, lassen sie nicht wirklich verschwinden. Kämpfe nicht gegen die Dunkelheit: Lass das Licht herein und die Dunkelheit wird verschwinden.

Selbstbewusste Menschen verschwenden ihre Zeit und Energie nicht mit dem Versuch, perfekt zu sein, sie wissen, dass es ist, als würde man versuchen, mit einem Schatten zu kämpfen. Das bedeutet nicht, dass sie Selbstverbesserung nicht zu schätzen wissen, ihr Bestes geben oder versuchen, sich ihrer Verantwortung mit Ausreden wie „so sind sie“ zu entziehen.

Stattdessen haben sie gelernt, die Dualität des Lebens anzunehmen. Sie versuchen nicht, die dunkle Seite von sich oder anderen zu verbannen – sie beleuchten sich einfach mit Liebe und Mitgefühl.

Das Geheimnis eines soliden Selbstwertgefühls

Was wirklich selbstbewusste Menschen erreicht haben, scheint oberflächlich einfach genug zu sein, hat aber eine unglaublich starke Wirkung: Sie haben Bewusstsein für ihre eigenen momentanen und zukünftigen Mittel. Sie streben nicht danach, perfekt zu sein, und sie müssen nicht in allem die absolut Besten sein, weil sie wissen, dass sie es schaffen können, weil nichts unmöglich ist.

Sie konzentrierten sich auf Wachstum über das Ego. Wenn wir den Wunsch loslassen können, starre Kontrolle über alles (einschließlich uns selbst) zu haben, können wir das gesamte Spektrum des Lebens umfassen: Gut, Böse, Licht und Schatten. Indem Sie alles akzeptieren, was Sie sind, lernen Sie, sich selbst auf einer viel tieferen Ebene zu lieben ndo.

So können Sie sich sicher sein: Beginnen Sie mit einem tiefen Atemzug

Bevor Sie mit Ihrem Tag fortfahren, halten Sie einen Moment inne und atmen Sie tief durch. Indem wir anhalten, um tief einzuatmen, verlangsamt sich unsere Herzfrequenz und mehr Sauerstoff gelangt in den Blutkreislauf. Das sagt deinem Gehirn, dass es sich entspannen soll. Tief durchzuatmen hat das Potenzial, die Qualität Ihres Tages zu verbessern, also fangen Sie gleich an, Ihre Atmung bewusst zu steuern. Sich seiner selbst sicher zu sein, beginnt damit, sich selbst zu verstehen, in Harmonie mit sich selbst und mit den uns angebotenen Gaben zu leben.

Wenn Sie weitere Artikel dieser Art lesen möchten, laden wir Sie ein, die folgenden Artikel zu lesen:

Wie man charmant ist: Überlegungen und praktische Ratschläge;

How to be cool: praktische Tipps;